Das Bayerische Münzkontor® – Faszination Münzen sammeln

Sammler sind wählerisch. Im wahrsten Sinne des Wortes. Deshalb besticht das Angebot vom Bayerischen Münzkontor® durch Vielfalt. Ob antike Raritäten oder aktuelle Neuerscheinungen, wertvolle Anlagemünzen oder spezielle Umlaufmünzen, Einzelstücke oder abgeschlossene Sammlungen, bankfrische Kurssätze oder Gedenkmünzen aus aller Welt: Nahezu alle Sammlerwünsche können beim Bayerischen Münzkontor® erfüllt werden.

Faszination Gedenkprägungen

Im Gegensatz zur Münze ist die Gedenk- oder Sammlerprägung kein offizielles Zahlungsmittel. Vielmehr erfüllt sie die Funktion, stärker themenbezogene Sammlungen zu ermöglichen, die es im Münzen-Bereich in dieser ausführlichen Form nicht gibt. So entstanden beispielsweise anspruchsvolle Dokumentationen zur Zeitgeschichte anhand der Darstellung bedeutender Ereignisse. Unter anderem dient die Medaille auch der Würdigung herausragender Persönlichkeiten und Leistungen in Politik, Wissenschaft, Kunst und Kultur. Sie stellt damit ein „Zeitsouvenir“ dar – ein Stück Geschichte zum Festhalten.

Diverse Münzprägungen vom Bayerischen Münzkontor®, wie zum Beispiel zu Ehren von Papst Benedikt XVI., dem ersten deutschen Papst seit fast 500 Jahren; die Original-Goldmünze „Wilhelm I.“ des Deutschen Kaiserreichs; Währungsprägung „Europäische Kleinstaaten“, ….

In der Regel besteht die Prägung einer Münze vom Bayerischen Münzkontor® aus Feinsilber oder auch Gold, weist makellose Qualität (in der Regel „Polierte Platte“) auf und ist auf deutlich geringere Stückzahlen limitiert als die Gedenkmünze. Durch die Umstellung der 10 Euro-Gedenkmünzen der Bundesrepublik auf Kupfer-Nickel wird neuerdings auch dieses Material gerne von Sammlern angenommen – schließlich kommt es ja in erster Linie darauf an, was auf der Prägung geehrt wird.

Weitere vom Bayerischen Münzkontor® angebotene Münzprägungen: 004 Official Poppy Coin 25 Cent, Kanada; weltweit erste Umlaufmünze in Farbe Honorius Solidus, antike Goldmünze aus dem Jahr 393 n. Chr.; Dr. Konrad Adenauer in Gold: in Erinnerung an einen großen Staatsmann.